Systemischer Coach für Mensch-Hund-Teams
Energiearbeit/Tierkinesiologie 

Mein Name ist Martina Hirschmann, geboren und aufgewachsen bin ich in Baden-Baden.

Seit ich denken kann, liebe ich Tiere und habe auch eine starke Verbindung zu ihnen. Als kleines Kind zog ich schon Vögel auf, überwinterte Igel, versuchte mich als Froschzüchterin oder half verletzten Tieren – zum Ärgernis meiner Eltern, die mit Tieren so gar nichts anfangen konnten. 

Nach langem Bitten und Flehen bekam ich dann meinen ersten Hund zu meinem sechsten Geburtstag geschenkt. Mirko war ein Yorkshire Terrier Rüde – der ideale Hund für meine damalige Größe. Mirko lebte 15 Jahre an meiner Seite. Wir gingen und ritten (ja, er war ein großartiger Reitbegleithund) durch dick und dünn, durch meine Pubertät und er war mein Glücksbringer bei meinem Abitur. „Erziehung“ meines Hundes gab es damals noch nicht – auch keine Hundeschule die ich besuchte, die kindliche Intuition und mein Bauchgefühl machten Mirko und mich zu einem tollen Team.

Mit Anfang 20 zog ich nach München und Charo kam in mein Leben. Charo, ein Kuvac-Mischling, war der große-kleine Unterschied zu seinem Vorgänger. Ein großer, weißer Herdenschutzhund. Er begleitete mich damals täglich ins Büro, er war mein Schutz, mein Aufpasser. Auch er begleitete mich am Pferd und war 10 Jahre lang an meiner Seite.

2004 bekam ich dann meinen ersten Australian Shepherd – diese Rasse war ein Herzenswunsch von mir, den ich mir dann erfüllen konnte. Mit Bali besuchte ich zum ersten Mal eine Hundeschule, machte die Begleithundeprüfung, Agility und Fährtenarbeit. Außerdem spielte Bali zu dieser Zeit regelmäßig bei einer TV-Serie am Nachmittag mit – er war also ein „kleiner Filmhund“ den ich natürlich trainierte und zu den Drehs begleitete.

Zu dieser Zeit wurde mein Wunsch immer größer, meine Leidenschaft mit Hunden und ihren Menschen zu arbeiten, zum Beruf zu machen. Damals begann ich, neben meines Berufes, eine Hundetrainerausbildung in einem gemeinnützigen Hundeverein in München. Nach ca. einem Jahr betreute ich an den Wochenenden die Welpen- bzw. Junghundegruppen. Ich besuchte Vorträge zu den Themen Hundeverhalten, Ernährung und Erste Hilfe bzw. Krankheiten beim Hund. Bei diesem gemeinnützigen Hundeverein arbeitete ich ehrenamtlich auch als Hundetrainerin – damals spezialisierte ich mich auf das Clickertraining. Hier führte ich Seminare und schrieb ein Skript zum Thema „Beschäftigung mit dem Hund“.

Aus beruflichen Gründen zog es Bali und mich dann 2009 nach Köln, dort arbeitete ich allerdings in keinem Hundeverein mehr. Ich merkte immer mehr, dass diese typische „Hundevereinsschule“ nichts mit meiner Art von Mensch-Hund-Team zu tun hatte. Ich wollte keinen dressierten Hund, der auf dem Platz macht was ich will, sondern einen Hund der mir vertraut, dem ich vertrauen kann und mit dem ich durch dick und dünn gehe - so wie ich es als Kind schon ganz allein durch mein Bauchgefühl geschafft hatte.

2013 ging ich dann wieder zurück in meine Heimat Baden-Baden.

2015 kam mein zweiter Aussie Hoshi in mein Leben, nachdem mich Bali 10 Jahre begleitet hatte.

Durch zwei Bekannte, bei denen fast gleichzeitig Welpen einzogen, entflammte meine Leidenschaft wieder, Menschen und Hunde zu coachen. Sie fragten mich, ob ich ihnen nicht mit ihren Welpen helfen könnte und das machte ich sehr gerne. Durch ihr positives Feedback und meine Freude an der Arbeit, entschloss ich mich, nochmals eine Ausbildung zu starten und den Schritt zu wagen, mich in diesem Bereich selbständig -und wirklich meine Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Lange war ich auf der Suche nach einer guten Hundetrainerausbildung, die meinen Ansprüchen entsprach und fand das Canisland. Hier machte ich meine einjährige Ausbildung von 2016 bis 2017, die ich in Theorie und Praxis bestand.                

Auch meine Zusatzausbildung „Energiearbeit bei Tieren“ beendete ich im August 2017 bei Sabine Padberg im Canisland.

Seit 2018 bin ich zusätzlich zertifizierte Mindwalktrainerin.

Das systemische arbeiten mit Mensch und Hund, gepaart mit der Tierkinesiologie/Energiearbeit ist genau der Weg, den ich Hundehaltern vermitteln möchte.

Der Hund soll kein Befehlsempfänger sein, sondern es soll ein harmonisches Mensch-Hund-Team entstehen, wo die Bindung, Freude, Spaß und Vertrauen an erster Stelle stehen.  

Regelmäßig besuche ich Weiterbildungen, Seminare und Workshops, um die neuesten Erkenntnisse in der Verhaltensbiologie zu erlangen und immer auf dem neuesten Stand der Forschung unserer geliebten Vierbeiner zu sein. Referenten sind u.a. PD Dr. Udo Ganslosser, Prof. Dr. Kurt Kotrschal, Sabine Padberg, Jörg Horstmann, Nadia Winter.


 

 Seit 2017 bin ich zugelassene Hundetrainerin nach § 11 des Tierschutzgesetzes.